28.01.2018: Offene Briefe

An die Baiersbronn Touristik, LEADER und die untere Naturschutzbehörde


Wenn Fragen nicht beantwortet werden....



[... Bild: Offene Briefe Übersicht an die beteiligten Parteien ...]

Sonntag 28.01.2018 um 17:00 Uhr:

Leider fehlen noch die Anschreiben an die Fraktionen

Bitte lesen Sie statt dessen den Bericht aus der Gemeinderatssitzung vom 23.01.2018, welcher mit 2 Seiten und einem kurzen Hinweis zur Bürgerfragestunde auch interessanten Lesestoff bietet. Vielen Dank für Ihr Interesse.



Update dieser Seite am Sonntag 04.02.2018:

Es ist einfach so, dass die Gemeinderatsmitglieder diese Briefe zuerst sehen sollten

(und zudem erzeugt dies einen Spannungsbogen)

Bitte besuchen Sie diese Seite bald wieder, wir danken es Ihnen.




Wir danken Ihnen für den Besuch unserer Website und bei Gefallen empfehlen Sie uns weiter. Hier noch einmal der Hinweis auf unsere Sitemap, die Möglichkeit unsere 22 Gründe gegen "diese" Hütte auch direkt als pdf-Datei herunterzuladen (stopp.pdf ») ↗ und direkte Links zu den letzten 4 Artikeln vom Januar 2018:

PS.: Falls sich jemand über das auf dem Bild oben in den Dateinamen enthaltene z.K. wundert: es bedeutet zur Kenntnisnahme und zeigt an, dass die von uns am nächsten Sonntag veröffentlichten Briefe aus dem Gesamtpaket stammen, welches Bürgermeister Michael Ruf am Freitag morgen um ca. 8:00 Uhr (26.01.2018) von uns per Mail zur Kenntnisnahme erhalten hat. Denn schliesslich gehen die offenen Briefe nicht an Ihn, sondern an die Baiersbronn Touristik, LEADER und die untere Naturschutzbehörde im Landratsamt Freudenstadt. Die Briefe gingen an alle Empfänger und Herrn Bürgermeister Michael Ruf auch auf die gute alte Art per Post oder persönlich, denn schliesslich sieht es mit der schnellen Internetanbindung im Landkreis noch nicht überall so richtig gut aus. Das allerdings wird sich ändern:

Bei auch nur etwas Zeit lesen Sie bitte das Original Protokoll zu TOP 4 der Gemeinderatssitzung am 23.01.2018 zum Thema Vorstellung der Breitbandkonzeptplanung auf den Seiten der Gemeinde Baiersbronn ». Das ist eine sagenhaft wirklich gute Idee (das eigene Glasfasernetz) und durch die geplante Refinanzierung durch die angedachte oder geplante Überlassung der eigenen letzten Meile an Telekommunikationsanbieter, welche sich aktuell im ländlichen Raum nur die "Rosinen herauspicken", ist das Ganze wie eine Photovoltaikanlage auf dem eigenen Dach; man erntet noch Früchte seiner Investition lange nach dem Ende der Finanzierung. Das ist nachhaltig und gut für alle Bürger der Gemeinde Baiersbronn.

PPS.: Allein schon das Wort "Marktversagen" (bezogen auf Telekom und UnityMedia) in diesem Gremium zu hören, war die Reise oder den Besuch der Gemeinderatssitzung wert. Bezüge in Sachen Finanzierung oder Nachhaltigkeit in Richtung der "geplanten Wanderhütte am Silberberg" sparen wir uns heute. Das mit "eigenen Breitband" ist eine zu gute Idee, es sollte nur (falls irgendwie möglich) deutlich schneller realisiert werden.

Direktlink zur pdf-Datei:

Protokoll TOP 4 (gr23012018_4.pdf) »