Projektidee Wanderhütte: Chronologie

Diese Chronologie beginnt am 1.12.2015, das ist nun etwas mehr als 2 Jahre her.


Stand Weihnachten 2017: Diese Chronik wird auch weiterhin aktualisiert werden.

Falls auf Screenshots u.a. verlinkt wird, so werden diese Inhalte als Bilddatei (.jpg) teilweise in einem neuen Browserfenster dargestellt. Vielen Dank für Ihr Interesse.

PS.: Falls hier etwas falsch oder nicht ganz richtig dargestellt sein sollte, bitten wir um entsprechende Hinweise und werden dies selbstverständlich schnellstmöglich korrigieren, vielen Dank. Der Kontakt ist sehr leicht über das Impressum möglich.

Die Idee

Eine weitere Wanderhütte wird benötigt
Wie Tourismusdirektor Schreib in der Sitzung der Arbeitsgruppe am 22.11.2017 ausführte, ist dies der Startzeitpunkt der "Projektidee Wanderhütte". Desweiteren wurde von aktuell ca. 300.000 Besuchern pro Jahr in den momentan 4 bewirtschafteten "Wanderhütten" gesprochen.

Dezember 2015

Der Beschluss

Die Planung beginnt mit der Standortsuche
Tourismusdirektor Schreib führte in der gleichen Sitzung aus, daß der 31. Mai 2016 das Datum sei, an dem die Verwaltung (nach einem Gemeinderatsbeschluss) mit der Arbeit an der "Projektidee Wanderhütte" begonnen hat. Am Anfang war wohl auch noch die Ortschaft Röt in der Standortauswahl. Zitat: "Der Focus lag hierbei auf einem Standort zwischen Schwarzenberg und Klosterreichenbach".

31. Mai 2016

Mit den Plänen im Wald

Der Beginn der Gerüchte am Silberberg
Herr Sackmann wird mit seinen Söhnen und Herrn Wurm von der Firma TW-Holzbau aus Gernsbach » am Silberberg im Wald gesehen. Was ist da wohl im Gange?

Pfingsten 2017

Der Ortschaftsrat Huzenbach wird informiert

Mit dabei Bauamtsleiter Kuntosch
Mehr als 15 Monate nach "Beginn der Arbeit der Verwaltung" informiert Tourismusdirektor Schreib erstmals den Ortschaftsrat Huzenbach in nichtöffentlicher Sitzung über die Pläne am Silberberg. Das ist heute an Weihnachten 2017 nun praktisch genau 3 Monate her.

Etwas "befremdlich" dabei:

a) am Anfang (ohne Mitwirkung der Bevölkerung) ist genug Zeit vorhanden, später (nach dem Bekanntwerden der "Idee") kann es nicht schnell genug gehen.

b) noch Wochen und Monate später wird von einer "Projektidee Wanderhütte Baiersbronn" oder der "Projektidee Wanderhütte Huzenbach" gesprochen. Dabei sind doch schon längst alle Standorte ausser dem Silberberg aussortiert worden.

18. September 2017

Anwohnertreffen im "Schloss"

Die Aufregung ist groß
Bei einem von der Bevölkerung selbstorganisierten Treffen im Hotel Schloss Silberberg » gibt Ortsvorsteher Eckard Wahr erste Informationen an ca. 70 anwesende Huzenbacher Bürger weiter.

25. September 2017

Der Infoabend

führt zu einem ersten Zeitungsartikel
Die Aufregung in Huzenbach erreicht die Verwaltung und führt zum Infoabend am 11.10.2017 im Kurhaus Huzenbach. Anwesend waren Bürgermeister Ruf, Tourismusdirektor Schreib, Bauamtsleiter Kuntosch und Ortsvorsteher Wahr. Der erste Zeitungsartikel » erscheint. Die Überschrift lautet "Wirbel um die Idee für eine Wanderhütte".
11. Oktober 2017

Die Zeit der Briefe beginnt

Andrea Finkbeiner ist die erste
Die "Projektidee Wanderhütte" wird für die Pension Waldeshöhe » zu einer Bedrohung. Bitte lesen Sie diesen und andere Briefe auf unserer eigenen "Briefeseite"

16. Oktober 2017

Im Ortschaftsrat

nur wenige Tage später
Zu dieser Sitzung gibt es einen langen Artikel im Murgtalboten vom 20.10.2017. Es lohnt sich diesen Artikel zu lesen und da doch nicht jeder (Huzenbacher) Bürger das "Mitteilungssblatt" abboniert hat (oder die alten Ausgaben aufhebt), dokumentieren wir die beiden Seiten hier für Sie.

Murgtalbote Nr. 1990 vom 20.10.2017: Seite 1 lesen»
Murgtalbote Nr. 1990 vom 20.10.2017: Seite 2 lesen»

Die "Highlights" der Sitzung waren:

  • Zu Beginn der Sitzung wird die Befangenheitsfrage gestellt und wie folgt beantwort: Ortschaftsratsmitglied Bernd Finkbeiner ist als befangen zu betrachten.
  • Mit einstimmigem Ergebis wird beschlossen die Verwaltung aufzufordern die zwei in der Sitzung angesprochenen Alternativstandorte "Sulzwaldhütte" und "Hardt" zu prüfen, da hier keine direkten Wohnbebauungen angrenzen.
  • Aufgrund vorstellbarer möglicher Repressalien gegenüber einzelnen Ortschaftsratsmitgliedern gibt es eine geheime Abstimmung in Sachen Standort Silberberg Wassertretstelle.
  • Mit dem denkbar knappen Ergebnis 4:3 wird die "Wanderhütte" am Standort Silberberg Wassertretstelle grundsätzlich befürwortet. Für eine endgültige Beschlussfassung sind die Lösungen für die Problembereiche Lärm und Verkehr aus der einzusetzenden Arbeitsgruppe dem Ortschaftsrat vorzulegen.
16. Oktober 2017

Der zweite Zeitungsartikel

Einmal einstimmig und einmal knapp
Die "Projektidee Wanderhütte" kommt zum zweiten Mal in die Zeitung. Bitte lesen Sie den Zeitungsartikel auf den Seiten des Schwarzwäder Boten hier direkt » oder besuchen Sie unsere "Zeitungsseite".

17. Oktober 2017

Mail an die Gemeinderatsmitglieder

um Aufschub wird gebeten
Auch hier wird noch im Betreff der Mail an eine "Projektidee Wanderhütte Huzenbach" geglaubt und es werden 4 Fragen gestellt:

  • 1. Warum die Fokussierung auf den Standort Wassertretanlage?
  • 2. Verkehrskonzept? Die Anfahrt zur Wassertretstelle und zum Parkplatz ist nicht schlecht, sondern vielmehr sehr schlecht!
  • 3. "Wanderhütte": Handelt es sich hier nicht um einen absolut falsch gewählten Begriff?
  • 4. Entscheidung jetzt: Spielen hier wirklich Fristen für die Beantragung von Zuschüssen eine Rolle?

Die Mail kann auf der "Briefeseite" eingesehen werden.

PS.: Es gab genau 2 Rückmeldungen (jeweils per Telefon) für die man wirklich dankbar sein muss.

18. Oktober 2017

Gemeinderatssitzung

mit Bürgerfragestunde
Auch hier wird immer noch von der "Projektidee Wanderhütte Huzenbach" gesprochen. Die Dokumentation aus dem Murgtalboten umfasst diesmal 3 Seiten, weil auf Seite 1 der Teil der Einwohnerfragestunde behandelt wird.

Murgtalbote Nr. 1991 vom 27.10.2017: Seite 1 lesen»
Murgtalbote Nr. 1991 vom 27.10.2017: Seite 2 lesen»
Murgtalbote Nr. 1991 vom 27.10.2017: Seite 3 lesen»

Den Beschluss sehen Sie hier:

[... Einstimmiger Beschluss des Gemeinderats ...]

24. Oktober 2017

Ende des ersten Teils

Knapp, aber geschafft
"Und wenn Du nicht mehr weiter weißt, dann gründe einen Arbeitskreis"

Humor ist hilfreich und wir bitten Sie trotz des o.a. Spruchs diese Chronik weiter zu lesen.

Weiter zu Teil 2 der Chronologie
24. Oktober 2017